Dissertation

 

 

Dissertation an der Universität Bern im Sanierungs- und Insolvenzrecht mit dem Titel "Die Verwertung zugunsten der Gläubiger im System des Unternehmenssanierungsrechts der Schweiz".

Genehmigt von der juristischen Fakultät der Universität Bern am 27. Mai 2010. Erschienen im Verlag Schulthess, Zürich, am 13. Oktober 2010.

Die Arbeit untersucht die Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Verkäufen von Aktiven eines Schuldners ausserhalb des normalen Geschäftsverkehrs mit dem Zweck, aufgelaufene Forderungen von Gläubigern befriedigen zu können. Sie besteht aus sieben Teilen:

1. Erweitertes Verständnis des Begriffs "Verwertung zugunsten der Gläubiger"
2. Allgemeine Schranken bei der Verwertung zugunsten der Gläubiger aus der Anfechtungsklage nach Art. 285 ff. SchKG, dem Gesellschaftsrecht, dem Strafrecht und dem Recht der unerlaubten Handlung nach Art. 41 ff. OR
3. Verwertung zugunsten der Gläubiger im Konkursaufschub, der Nachlassstundung und während der Weiterführung eines Unternehmens im Konkurs
4. Verwertung zugunsten der Gläubiger in der Nachlassliquidation und im Konkurs
5. Verwertung zugunsten der Gläubiger nach Verfahrensabschluss
6. Besonderheiten der Verwertung zugunsten der Gläubiger im Sanierungs- und Konkursverfahren von Banken
7. Gemeinsamkeiten und Zusammenfassung

Vollständiges Inhaltsverzeichnis als PDF-Datei